Der Solymer Berg Stenshuvud in Schonen

Odysseus

Isse aus der Insel Od in Dänemark

Der Solymer Berg Stenshuvud in Schonen

Es schief sich auch für Odysseus in denselben Sturm. Er wird aus sein Kurs abgeschlagen und geworfen auf einem Floß an der Phaiken Insel Gotland. Die Göttin Kalypso hat berät ihn, ein Auge auf das Sternbild den Bären, den andre den Wagen benennen:

Denn beim Scheiden befahl ihm die hehre Göttin Kalypso,

Dass er auf seiner Fahrt ihn immer zur Linken behielte (Od.5-276).

Dieser Kurs wird Odysseus direkt von Seeland nach Gotland führen - Land der Guten - ehemals Gutland. In den Gewässern zwischen Bornholm und Österlen in Schonen bekommt der Gott Poseidon eine Ansicht des Odysseus:

Jetzo kam aus dem Lande der Aithiopen Poseidon,

Und erblickte fern von der Solymer Bergen Odysseus (Od.5-282).

 

Menelaos und Odysseus passiert zwischen Schonen und Bornholm vorbei, oder Kypern wie die Insel heißt in der Odyssee. Poseidon sieht Odysseus von der Solymer Hügel.

Das Solymer Hügel ist Linderödsåsen dass am Meer im Osten mit der 124 Meter hohen Klippe Stenshuvud endet.

Ein Alter lokaler Name ist Stenso aus dem Namen Stenhaug.

 

Stenshuvud liegt 55 Kilometer nordwestlich des 91 Meter hohen Felsens Hammeren auf Bornholm. Bei klarem Wetter man kann einen Blick auf Hammeren von Stenshuvud erzielen. Dies ist ein bekanntes Wahrzeichen für Seeleute und ist von dort der sauer Poseidon sieht Odysseus auf einem Floß und sendet einen neuen Sturm gegen ihn.

Auf Stenshuvud an der 97 Meter hohen Norra Huvudet gibt‘s einer 270 * 280 Meter alten Wallanlage. Der Hügel ist sehr steil nach Westen und Norden, in Richtung Küste und im Osten etwas weniger steil. Der Steinwall im Süden ist zwischen einen halben Meter und 4,3 Meter hoch und 270 Meter lang.

 

Der Profil das Solymer Hügel Stenshuvud von Vik Hafen gesehen

Die Odyssee beginnt, wenn alle Götter mit Zeus auf dem Olymp versammelt sind, alle außer Poseidon.

Poseidon war jetzo fern zu den Aithiopen gegangen;

Aithiopen, die zwiefach geteilt sind, die äußersten Menschen,

Gegen den Untergang der Sonnen, und gegen den Aufgang:

Welche die Hekatombe der Stier' und Widder ihm brachten.

Allda saß er, des Mahls sich freuend. Die übrigen Götter

Waren alle in Zeus' des Olympiers Hause versammelt (Od.1-22).

 

Nördlich von Stenshuvud - der Solymer Hügel - liegt dem Grab von Kivik, einem großen Grabhügel aus der Bronzezeit mit einer faszinierenden Geschichte. Der Hügel ist 75 Meter im Durchmesser und wird aus großen Steinen gebaut. Es war für eine lange Zeit als Steinbruch verwendet. Die Ausbeutung wurde gestoppt und im Jahr 1931 wurde ein Umbau der Hügel getan sowie werden könnte. Die Kammer in der Mitte hat zehn große Steine als Seiten, zwei Giebel ohne Gravuren und vier Steine auf jeder Seite mit Gravuren.

 

Stein sieben und acht haben Felszeichnungen, die zusammen gehören.

Wenn wir wissen, dass Poseidon:

Welche die Hekatombe der Stier' und Widder ihm brachten (Od. 1-25).

Dann verstehen wir die meisten Bilder auf den Steinen sieben und acht.

An der Spitze des Steins sieben können wir vier Männer sehen, die Poseidon empfangen. Er Anreise an einem zweirädrigen Wagen, der von zwei Pferden gezogen ist. Die 3200 Jahre alte Grab von Kivik hat die weltweit älteste Darstellung des Poseidon.